Über Berghausen

Berghausen liegt im Einrich, einer Landschaft im nordwestlichen Teil des Taunus. Die Region des Einrich wird im Norden von der Lahn, westlich vom Rhein und östlich vom Tal der Aar eingegrenzt.

Als selbständige Ortsgemeinde nach rheinland-pfälzischem Kommunalverfassungsrecht gehört sie zur Verbandsgemeinde Katzenelnbogen im Rhein-Lahn-Kreis.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Berghausen um 1260. Bei dieser Urkunde handelt es sich um einen in Latein abgefassten Teilungsvertrag der Katzenelnbogener Grafen Diether V. und Eberhard I. In einigen Orten, darunter auch Berghausen, hatten die Grafen Grundbesitz und dazugehöhrende Gehöfte. Vor den Teilungsvertrag hieß das Dorf Berchusen - die Häuser auf dem Berg.


Anhand der Einwohnerzahlen kann man sehen, wie Berghausen sich entwickelt hat:

In den Jahren um 1260 waren es nur 60 Einwohner, 1584 bereits 120 Einwohner, 1915 waren es 235 und im Jahre 2001 schon 300 Einwohner. Zum 30.06.2009 waren in Berghausen 332 Personen gemeldet und wir sind fest entschlossen, es noch mehr werden zu lassen.

Wer sich für die Geschichte Berghausens interessiert, hat die Möglichkeit, die von Manfred Keiling verfasste Chronik "Berghausen - Menschen und Zeiten" zu einem Preis von 20 € bei der Ortsgemeinde Berghausen, der Verbandsgemeindeverwaltung Katzenelnbogen und dem Hotel Berghof Berghausen zu erwerben.

Berghausen erstreckt sich auf einer Bodenfläche von 4,37 km². Hiervon werden 59,3% als Landwirtschaftsfläche, 31,4% als Waldfläche und 8,5% als Siedlungsfläche genutzt. Das Dorf ist mit etwa 84 Wohngebäuden bebaut, in welchen sich 123 Wohneinheiten befinden.

Das Wappen der Ortsgemeinde wird wie folgt beschrieben: Über einem goldenen Berg mit darauf stehendem Haus in Rot schräg gekreuzt ein goldenes Schwert und eine goldene Lanze. Hierbei entsprechen die Wappenfarben Rot und Gold den Farben der Grafen von Katzenelnbogen, die bis 1479 Landesherren der Niedergrafschaft waren. Als redendes Wappen ist das Haus auf dem Berg selbsterklärend. Die Lanze und das Schwert sind Symbole des heiligen Ferrutius und symbolisieren die Zeit, in der der Ferrutiusstift Bleidenstadt erhebliche Besitztümer in Berghausen vorweisen konnte. Der heilige Ferrutius war ursprünglich Soldat der römischen Armee. Von Kaiser Diokletian verfolgt, fand er den Märtyertod.

Weiterhin gibt es noch einiges Interessantes und Historisches in Berghausen zu finden:

Linkerhand an der Straße Richtung Katzenelnbogen findet man den Taunussprudel. Dieser wurde 1912 von Karl und Erich Schmidt gegründet. Bis Mitte der Achtziger Jahre wurde dort hauseigenes Mineralwasser abgefüllt und ausgeliefert. Zeitweise waren dort bis zu 20 Menschen beschäftigt. Die Anlage besteht heute noch, wird aber nicht mehr betrieben.

Linkerhand an der Straße Richtung Bonscheuer und Mudershausen befinden sich siebzehn Hügelgräber. Das sind Erdanlagen, in denen sich Gräber in Form von Körper- oder auch Feuerbestattungen befinden. Das Alter der Gräber wird auf etwa 800 vor Christus geschätzt.

Hügelgrab an der K55 Richtung Mudershausen

Oberhalb der Ortsgemeinde führt die Alte Kemel-Limburger Straße am Sandkopf entlang. Der Sandkopf ist mit 340 m die höchste Erhebung in der Gemarkung. Bedeutung hatte diese Straße wegen ihrer Streckenführung auf den Taunushöhen insoweit, da Höhenwege trockener und fester waren als Wege in feuchten Tälern und die Fernsicht die Orientierung erleichterte.

Kartenausschnitt Kreisstraße K55 Richtung Bonscheuer, linkerhand die höchste Erhebung, der Sandkopf

Jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli wird die Bornkerb gefeiert, abwechselnd in den Gemeinden Berghausen, Dörsdorf und Eisighofen. Die Jugendlichen des Dorfes, welches die Kerb ausrichtet, kommen samstags am Sauerborn in der Nähe des Pfarrhauses in Dörsdorf zusammen. Der Kerwevadder beginnt die Reinigung des Borns. Die jungen Männer öffnen den Blechdeckel des Brunnens und schöpfen den Born mit Hilfe von Seil und Eimern zur Reinigung aus. Nach getaner Arbeit sind die Jugendlichen rot gefärbt vom eisenhaltigen Wasser. Diese Brunnenreinigung hat der Kerb ihren Namen gegeben. Samstag, Sonntag und Montag wird gefeiert. Es findet ein Umzug statt, bei welchem nach alter Tradition Eier und Speck zum gemeinsamen Verzehr gesammelt werden. Montagabend wird die Kerb um Mitternacht begraben.<< Neues Textfeld >>

Hier finden Sie uns

Ortsgemeinde BerghausenThomas Pfaff
Hüttengärtenstraße 2
56368 Berghausen

WetterOnline
Das Wetter für
Berghausen
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ortsgemeinde Berghausen